BEHANDLUNGSSPEKTRUM


 

Frühbehandlung

Vorbeugen ist besser als heilen!

Bereits bei ganz jungen Patienten (3.-6. Lebensjahr) kann eine kieferorthopädische Therapie sinnvoll sein. So kann das Wachstum in die richtige Bahn gelenkt werden und schädliche Gewohnheiten (z.B. Lutschen) behandelt werden, bevor sich eine Kieferfehlstellung voll entwickelt.

Hierbei kommen meistens herausnehmbare Zahnspangen zum Einsatz, die in Abhängigkeit von der jeweiligen Fehlstellung individuell hergestellt werden. Für Ihr Kind ist dabei nicht nur wichtig, dass die Zahnspange funktioniert. Sie muss auch angenehm zu tragen sein und darf im Alltag keine Probleme verursachen.

 

Typischer Behandlungsablauf

Behandlung von Teenagern

Bei jugendlichen Patienten (7-18 Jahre) kommen meistens festsitzende Zahnspangen zum Einsatz. In diesem Alter ist die Wachstumsphase für die Behandlung besonders geeignet und wird von der Krankenkasse bezahlt. Uns ist dabei besonders wichtig, dass die Dauer der festsitzenden Behandlung so kurz wie möglich bleibt. In der Regel dauert so eine Behandlung weniger als 1 1/2 Jahre.

 

Erwachsenentherapie

Immer mehr Erwachsene lassen sich behandeln.

Ein schönes Lächeln und gesunde Zähne sind keine Frage des Alters. Für unsere erwachsenen Patienten bieten wir Lösungen an, die Sie im Alltag möglichst wenig einschränken.
 Egal, ob es um kleine Maßnahmen wie die Aufrichtung eines gekippten Zahnes vor der Anfertigung einer Brücke bei Ihrem Hauszahnarzt geht oder um die Behandlung einer schweren Kieferfehlstellung: Wir beraten Sie gern und entwickeln eine individuell angepasste Therapie.
Mit der sogenannten Lingualtechnik, bei der eine feste Zahnspange von innen an den Zähnen befestigt wird, ist zudem eine unsichtbare Behandlung möglich.

 
 

Aligner

Nahezu unsichtbare Schienen können fast alle Aufgaben erfüllen, für die normalerweise festsitzende Zahnspangen eingesetzt werden.

Nach der Behandlung

Eine erfolgreich abgeschlossene kieferorthopädische Behandlung bedeutet für einen Patienten oft einen neuen, positiveren Lebensabschnitt. Allerdings ist das erreichte Behandlungsergebnis nicht immer ein Zustand, der auf Dauer bleibt. In der Kieferorthopädie werden die Behandlungsphase und die Retentionsphase unterschieden. Besonders wichtig ist nach der Behandlung, dass das Behandlungsergebnis in der Retentionsphase beibehalten bleibt und die Zähne sich nicht wieder in ihre ursprüngliche Position zurückbewegen. Das wird am wirkungsvollsten mit sog. Lingualretainern erreicht. Insbesondere nach Entfernen fester Apparaturen ist es daher erforderlich, mit Retentionsschienen bzw. herausnehmbaren Spangen diesen Zustand temporär zu stabilisieren und auf Dauer beizubehalten.

Informationen zur Behandlung erhalten Sie in einem Beratungsgespräch in unserer Praxis!

Andreas Wegener

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

59494 Soest | Jakobistraße 46
Telefon 02921 15414

info@wegener-soest.de

facebook

Impressum | Datenschutz

Sprechzeiten

Montag 08.30 – 17.30 Uhr
Dienstag 08.00 – 17.00 Uhr
Mittwoch 08.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag 08.00 – 17.00 Uhr
Freitag nach Vereinbarung

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung.
Telefon 02921 15414

Anfahrt

karte_footer02.jpg